Spezialisierung - Tierärztliche Ernährungsmedizin

Im Zentrum der täglichen Arbeit meiner tierärztlichen Praxis steht die prophylaktische und therapeutische Anwendung von Ernährungsmedizin. Mit dieser Spezialisierung bin ich nicht nur für (überweisende) Tierarztpraxen tätig, sondern stehe auch direkt als Ansprechpartner für Tierhalter zur Verfügung. Ich bemühe mich stets, alle Anfragen schnell und dennoch mit höchster fachlicher Sorgfalt zu beantworten. Die Nutzung des Anfrage-Formulars erspart so manche Rückfrage, ist jedoch keinesfalls Pflicht.

 






Ernährungsberatung

Die Ernährungsberatung (syn. Fütterungsberatung) ist eine Dienstleistung, die Tierarztpraxen und Tierhaltern als erste Kontaktaufnahme mit dieser Praxis empfohlen sei. Aufgrund ihrer wichtigen Funktion als Wegweiser für eventuell notwendige weitergehende Maßnahmen bleibt die Durchführung dieser Beratung ausschließlich mir als Tierarzt vorbehalten.
Da ich hierbei auch großen Wert auf nachweisliche Objektivität lege, besteht für meine Praxis auch kein (provisionsbasiertes) Vertragsverhältnis mit einem Futterhersteller.
Entsprechend können Sie auch kein
Futter über meine Praxis kaufen.
Hierfür bitte ich um Verständnis
und freue mich von Ihnen zu hören.


Rationsberechnung

Die Rationsberechnung dieser Praxis ist speziell auf die Bedürfnisse von Tierhaltern ausgerichtet, die das Futter für ihre Tiere selbst zubereiten (z. B. Kochen oder Barfen). Hierbei spielt es kaum eine Rolle, ob eine solche Fütterung aus gesundheitlichen Gründen für das Tier notwendig wurde, oder den Vorstellungen des Tierhalters von einer bestimmten Fütterungsweise entspricht. In jedem Einzelfall ist es notwendig, die einzelnen Zutaten der Futterration so in Art und Menge zusammenzustellen, dass der Bedarf des Tieres an den verschiedenen Nährstoffen gedeckt ist.
Wird dies über einen längeren Zeitraum nicht beachtet, kann je nach Nährstoff sowohl ein Mangel als auch ein Überangebot die Gesundheit des Tieres negativ beeinträchtigen. Des Weiteren ist zu bedenken, dass in bestimmten Fällen der Nährstoffbedarf von Tieren vom sog. Normalbedarf abweicht. Dies gilt beispielsweise für trächtige bzw. säugende Muttertiere, körperlich sehr beanspruchte Tiere (Hundesport, Arbeitshunde etc.) und nicht zuletzt für die noch im Wachstum befindlichen Welpen.

 






Diätetik - Therapie durch Futterumstellung

Jeder Diät-Futterplan sollte speziell auf die Erfordernisse der Therapie der jeweiligen Erkrankung ausgerichtet sein. Zu den Erkrankungen, bei denen eine individuelle Anpassung der Fütterung von Vorteil oder sogar dringend anzuraten ist, gehören vor allem Übergewicht bzw. Adipositas, Futtermittelallergie, Urolithiasis / Harnsteine, Niereninsuffizienz, Leberinsuffizienz und exokrine Pankreasinsuffizienz. Hierbei wird die diätetische Fütterung alleine oder als Therapie-Ergänzung eingesetzt.

Aufgrund vieler Vorteile, die eine kontinuierliche und auf
aktuellsten Befunden basierende Anpassung eines
Diät-Futterplanes hat, ist eine Zusammenarbeit
mit den behandelnden Tierärzten vor Ort für

meine Praxis absolut selbstverständlich.


Ernährung von Welpen

Jede Welpen-Wachstumskurve wird individuell für Ihr Tier erstellt und gibt Ihnen die Möglichkeit zur Kontrolle der Wachstumsgeschwindigkeit Ihres Welpen. Falls erforderlich können Sie diese durch eine Anpassung der Futtermenge verlangsamen bzw. beschleunigen und haben so die Sicherheit, dass der Wachstumsverlauf Ihres Welpen dem seiner natürlichen Wachstumsphasen entspricht.
Die Welpen-Rationsberechnung berücksichtigt auch die besondere Sensibilität wachsender Tiere hinsichtlich der Gehalte von Kalzium und Phosphor im Futter. Ein Missverhältnis zwischen den Mengen dieser beiden Mineralien z. B. in selbst zusammengestellten Rationen kann (irreversible) Fehlbildungen im Wachstum von Knochen und Sehnen verursachen. Bei Gabe einer selbst zusammengestellten Futterration, deren Kalzium-Phosphor-Verhältnis nicht tierärztlich überprüft wurde, müssen Welpen daher monatlich vom Tierarzt auf beginnende Fehlstellungen der Gliedmaßen hin untersucht werden.