Schon mal ein Wildtier rechnen gesehen ...?

Wölfe BARF
Wölfe mit Beute (ein großes Foto finden Sie hier)

Nein, sicher nicht. Doch kann sich das Wildtier auch bei der Nahrungssuche in der freien Wildbahn seiner Natur entsprechend ganz von seinem Instinkt leiten lassen, während das Haustier in Abhängigkeit vom Menschen ernährt wird. Der Mensch verfügt aber nicht über die Fähigkeit, sich diese "Naturschläue" eines Wolfes oder einer Wildkatze anzueignen. Infolge dessen besteht bei manch einem Tierhalter eine unzutreffende Vorstellung von der Ernährung von Wölfen und Wildkatzen. Kommt zu dieser auch noch eine Scheu vor Tierkörperteilen, die wilde Fleischfresser (zusätzlich zum Fleisch) nun einmal auch fressen, hinzu, so wird aus dem ursprünglichen Ziel einer biologisch artgerechten Rohfütterung (BARF) schnell ein Kompromiss, welcher der Gesundheit des Haustieres sogar massiv schaden kann. Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht und "richtig barfen" leichter gesagt als getan.


BARF Rationsberechnung für Hund oder Katze  -  Vorsorge ist besser als Nachsorge

Röntgenbild Hund BARF
"Gummikiefer" (Quelle: Becker N, Kienzle E, Dobenecker B. Kalziummangel – bei wachsenden und ausgewachsenen Hunden ein Problem. Tierärztl Prax 2012; 40 (K): 135-139.)

In der Folge von Fehlernährungen durch Fehler beim Barfen (oder auch Bekochen) von Hund oder Katze kann je nach Nährstoff sowohl ein Mangel als auch ein Überangebot die Gesundheit des Haustieres negativ beeinträchtigen. Zum Verständnis der Notwendigkeit richtiger Dosierungen kann beispielhaft ein Blick auf das Kalzium beitragen. Während zu viel Kalzium im Futter durch eine Behinderung (u. a.) der Zink-Resorption krankhafte Veränderungen von Haut und Haaren zur Folge haben kann (sog. relativer Zinkmangel), führt ein Kalziummangel mit zunehmender Dauer zu Knochenschwund (siehe Foto). Leider kann der Tierhalter seinem Tier manch eine dieser langsam fortschreitenden Erkrankungen nicht ansehen und wird ohne böse Absicht davon ausgehen, dass das Tier gesund ist. In der Folge werden diese Erkrankungen häufig erst nach einer längeren Phase der Fehlernährung (zufällig) vom Tierarzt diagnostiziert. Insbesondere Knochenveränderungen sind häufig irreversibel, d. h. nicht mehr zu therapieren. Vorsorge ist daher auch bei Tieren besser als Nachsorge und im Sinne einer tiermedizinischen Rationsberechnung eine entsprechende Empfehlung wert.

Die Rationsberechnung / Rationsanpassung / Rationsüberprüfung ...

barf rechner

... dieser Praxis wird ausschließlich durch mich als Tierarzt und auf Basis des aktuellsten tiermedizinischen Kenntnisstandes berechnet. Ziel ist es dabei, die bedarfsgerechte Zusammenstellung einer Futterration einerseits und den Wunsch der Tierhalter nach einer möglichst naturnahen Fütterung andererseits miteinander in Einklang zu bringen. Auf Wunsch bemühe ich mich gerne, möglichst wenig Veränderungen an Ihrer bisherigen Fütterung vorzunehmen. Dennoch lassen sich diese meist nicht völlig vermeiden, da - um nur ein Beispiel zu nennen - eine beliebig zusammengestellte Obst- und Gemüsemischung nun einmal ernährungsphysiologisch bei weitem nicht dem entspricht, was der Hund (Wolf) zu sich nimmt, wenn er den Darm (samt verschieden stark vorverdautem Pflanzenfresser-Darminhalt und Millarden von Bakterien diverser Spezies) frisst. Um jedoch nicht auf Darm samt Inhalt zurückgreifen zu müssen, besteht als Ersatz zum Beispiel die Möglichkeit der Ergänzung des Futterplanes (gekocht oder BARF) mit einer individuell und korrekt dosierten Zusammenstellung bestimmter Einzelfuttermittel / Lebensmittel, Reformhausprodukte etc ...