Ursprung und Motivation

   "Natürlich kann man auch ohne Hund leben.

Es lohnt sich nur nicht."           

Auch wenn diese Weisheit von Heinz Rühmann natürlich nicht gänzlich ernst genommen werden kann, spricht sie doch den meisten Hundehaltern aus der Seele. Für mich stellt ein Hund ein echtes Familienmitglied dar. Ist er doch ein Haustier, mit dem man auch außer Haus seinen Alltag teilen kann und das so – aller verzeihlichen Unartigkeiten zum Trotz – für viele Menschem zu einem treuen Begleiter wird. Oder wie der ehemalige Bundespräsident Johannes Rau einmal sagte:

   "Mein Hund ist als Hund eine Katastrophe,

aber als Mensch unersetzlich."           

Doch was für den einen der Hund, ist für den anderen die Katze, das Kaninchen oder der Papagei. Haustiere bereichern unser Leben und verdienen daher, dass wir uns ebenso um ihr Wohlergehen bemühen, wie um unser eigenes.

Praxis und Perspektive

Im Frühjahr 2014 gründete ich eine eigene, ausschließlich auf Ernährungsmedizin spezialisierte Kleintierpraxis. Hierbei liegt der Schwerpunkt der täglichen Arbeit im Bereich der Ernährungs- bzw. Fütterungsberatung sowie der Berechnung von bedarfsgerechten Futterrationen für gesunde und kranke Tiere. Diese Dienstleistungen biete ich sowohl für Tierarztpraxen als auch für Tierhalter direkt an. Auch wenn es nach wie vor Mittelpunkt und Motivation meiner tiermedizinischen Arbeit ist, vornehmlich kranken Tieren mit geeigneten Therapien zu helfen, so unterstützen ich ebenfalls gerne jeden Tierhalter bei der Umsetzung seines individuellen Fütterungskonzeptes. In dem Bewusstsein, dass jeder Tierhalter im Grunde nur das Beste für sein Tier will, sehen ich meine Tätigkeit hinsichtlich der Begutachtung von Futterrationen auch einzig und allein als Unterstützung auf dem Weg zu einem gemeinsamen Ziel.

Studium und erste Schritte

Tierärztliche Hochschule Hannover

Aufgrund meines Interesses für den medizinischen Beruf und dem Wunsch, auch beruflich mit Tieren zu tun zu haben, entschied ich mich für das Studium der Tiermedizin. Als einer von etwa 1000 Glücklichen, die jährlich einen Studienplatz im Studiengang Tiermedizin ergattern können, zog es mich ins beschauliche Niedersachsen an die Tierärztliche Hochschule Hannover. Doch auch internationale Erfahrungen wie ein Praktikum auf der Intensivstation für Kleintiere der University of Melbourne bereicherten mein Studium. Nach mehr als fünf Studienjahren schloss ich im Frühjahr 2011 mein Studium der Tiermedizin erfolgreich ab und bekam die Approbation als Tierarzt erteilt.

Doktorgrad und Spezialisierung

Institut für Tierernährung Hannover
 Institut für Tierernährung 

Im Anschluss an mein Tiermedizin-Studium fand ich eine Anstellung am Institut für Tierernährung der Tierärztlichen Hochschule Hannover und begann am diesem Institut zeitgleich auch meine Promotion, nach deren Abschluss ich den tiermedizinischen Doktorgrad (Dr. med. vet.) verliehen bekam. Das Institut für Tierernährung in Hannover gehört zu den renommiertesten Einrichtungen seiner Art. Neben klassischen Tätigkeiten im Bereich der Dienstleistung, bestimmt ein breites Spektrum an Forschungsaktivitäten die Arbeit der Tierärzte/Innen. Natürlich gehört auch die Ausbildung der Studenten und die Fortbildung von praktizierenden Tierärzten zum Aufgabengebiet des Institutes.